Valentin Guillod dominiert in der Schweiz!

Valentin Guillod dominiert in der Schweiz!

Kevin Brumann wollte beim Großen Preis von Deutschland, dem elften Lauf der FIM Motocross-Weltmeisterschaft 2022, Wiedergutmachung betreiben, da er beim letzten Lauf einen tollen Speed hatte, seine Platzierung aber durch eine Armverletzung, die er sich im ersten Lauf zugezogen hatte, beeinträchtigt wurde. Brumanns Speed war auch in Teutschenthal beeindruckend.

Der zwölfte Platz in der Qualifikation war ein brillanter Beweis dafür, was Brumann auf seiner YZ250F leisten kann. Jeder im Team von iXS Hostettler Yamaha hat hart daran gearbeitet, ihn in den Top Ten zu etablieren. #87 war auch im ersten Rennen auf dem Weg in die Top Ten - er arbeitete sich schnell durch das Feld - bevor ein Sturz ihm keine andere Wahl ließ, als aufzugeben. Gezeichnet vom Sturz und mit Prellungen entschied er sich, die Veranstaltung vorzeitig zu beenden und sich darauf zu konzentrieren, für die kommenden Rennen wieder voll fit zu sein.

In der Schweiz war Valentin Guillod sowohl in der MX Open als auch in der MX2 am Start. Guillod war in Cossonay fantastisch und dominierte auf der YZ450F und der YZ250F. Nachdem er sich die Pole-Position gesichert hatte, gewann er jedes einzelne Rennen mit großem Vorsprung. Er war einfach nicht zu stoppen! Der Vorsprung, den er im ersten Lauf der MX Open hatte, war am beeindruckendsten: Er hatte einen Vorsprung von 1:19,944 Minuten, als er die Ziellinie überquerte und hatte bis zum 3. Platz alle überrundet. Guillod liegt sowohl in der MX Open als auch in der MX2 an der Spitze der Gesamtwertung.

Die internationalen Wettbewerbe machen jetzt Pause, aber die nationalen Serien gehen weiter. Valentin Guillod wird seinen Kampf um den MX1-Titel am kommenden Wochenende in der französischen Elite-Serie fortsetzen.

Kevin Brumann: "Ich war sehr motiviert, als ich nach Teutschenthal kam. Bis zum ersten Rennen lief alles ganz gut, dann hatte ich am Anfang Probleme. Irgendwann kam ich in einen Flow, aber ich hatte einen schweren Sturz und konnte das Rennen nicht beenden. Auch das zweite Rennen konnte ich nicht fahren, also konzentrieren wir uns jetzt auf die Zukunft."

Valentin Guillod: "Heute war ein guter Tag in der Schweiz! Ich hatte vier Moto-Siege und zwei Gesamtsiege. Die Strecke war herausfordernd, mit vielen Spurrillen und Unebenheiten, aber es war ein gutes Training für die letzte Runde der französischen Eliteserie am kommenden Wochenende. Mit dem Team läuft alles super. Mein nächster MXGP-Lauf wird in Loket sein!"

 

Redemption was on Kevin Brumann's mind going into the Grand Prix of Germany, round eleven of the 2022 FIM Motocross World Championship, as he showed such great speed at the previous round, but his ranking was hindered by an arm injury that was sustained in moto one. Brumann's raw speed was impressive again at Teutschenthal.
 
Qualifying in twelfth place was a brilliant indication of what Brumann can do aboard that YZ250F. Everyone at the iXS hostettler Yamaha squad has worked hard to establish him as a top-ten regular. '87' was charging towards the top ten in moto one as well – he was slicing through the field relatively quickly – before a crash left him with no choice but to withdraw. Battered and bruised, he chose to retire from the event prematurely and focus on being at full fitness for upcoming races.

Over in Switzerland, Valentin Guillod was on domestic duty in both MX Open and MX2. Guillod was fantastic at Cossonay and simply dominated on the YZ450F and YZ250F. After claiming pole position, he swept every single moto by a sizeable margin. There was just no stopping him! The advantage that he had in MX Open moto one was the most impressive; he was 1:19.944 ahead when the chequered flag was waved and had lapped up to third! Guillod sits at the top of the series standings in both MX Open and MX2.
 
There is a break in the international competition now, but the domestic series beckon. Valentin Guillod will continue his charge for the MX1 title in the French Elite series next weekend.

Kevin Brumann: "I was so motivated heading into Teutschenthal. Everything was going quite well until the first moto, then I was struggling at the beginning. I got into a flow eventually, but I had a big crash and could not finish the race. I could not race the second race either, so now we'll focus on the future."

Valentin Guillod: "Today was a good day in Switzerland! I had four moto wins and two overall wins. The track was rough, with many ruts and bumps, but it was good training for next weekend's final round of the French Elite series. Everything is going great with the team. My next MXGP round will be Loket!"


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen